Heilpraktiker-Online.com ® - Der Naturheilkunde Server für Heilpraktiker & Patienten

Übersicht | Die LOUNGE | aktuelle News | Werbung / Promotion |
Praxissoftware für Heilpraktiker | Homöopathie Software RepertoriX 7 | Anbieter werden
HP-Gebührenordnung | HP-Adress-Datenbank | Heilpraktiker Verbände |
Patients Vita Premium 64-Bit | PatientsVita.de - Die Heilpraktiker Software für macOS / Windows | Jetzt Kaufen | Updates / Support | Update Historie
Lounge Startseite | Lounge Themen




01
01
Die konstruierte Verordnung gegen Heilpraktiker Drucken
Beigesteuert von Stefan Burghardt   
Saturday, 01 March 2008
Der Buchautor und Heilpraktiker Friedrich Schelberg geht in seinem jüngst erschienenem Werk "Die konstruierte Verordnung gegen Heilpraktiker" u.a. der Frage nach, ob die Anwendung spezieller Behandlungsmaßnahmen im Rahmen der Schmerztherapie nur für bestimmte Berufsgruppen politisch gewollt und rein willkürlich gesichert wird.

Das Buch zum Thema:
Erhältlich im Heilpraktiker-Shop.de
Die konstruierte Verordnung gegen Heilpraktiker oder "Der manipulierte Stich". Von Friedrich Schelberg (Autor).Die konstruierte Verordnung gegen Heilpraktiker, F. Schelberg


* Taschenbuch: 148 Seiten
* Verlag: Bohmeier, J; Auflage: 1 (4. Februar 2008)
* Sprache: Deutsch
* ISBN-10: 389094521X
* ISBN-13: 978-3890945217

Der Autor legt der Öffentlichkeit hiermit erstmalig eine aktuelle und praktische Dokumentation zu der in Heilpraktikerkreisen diskutierten Thematik in der Anwendung von Lokalanaethetika (Procain, Lidocain) vor.

Mit einer gesetzlichen Veränderung (Änderung der Verschreibungspflicht von Lokalanästhetika, ausser Procain und Lidocain ohne Zusatz weiterer arzneilich wirksamer Bestandteile in Konzentrationen bis zu 2 % zur intracutanen Anwendung an der gesunden Haut; lt. Arzneimittelverschreibungsverordnung AMVV - bereits seit 1.4.2006 in Kraft) wurden therapeutische Möglichkeiten von Heilpraktikern erheblich eingeschränkt.

Schelberg mahnt in seinem Buch die Einhaltung des Rechts auf freie Therapiewahl an. Während seiner Recherche stieß er auf eine Fülle von fachlichen Ungereimtheiten.
Sein Fazit:
"Diese Einschränkung in der Berufsausübung der Heilpraktiker ist unhaltbar. Die vorgebrachten Argumente sind nicht nachvollziehbar, eine Änderung in der Gesetzgebung unbegründet."

Dieses Buch dient der Aufklärung für Heilpraktiker und Patienten, aber auch als Denkanstoß. Mit 31 Fallberichten zu Todesfällen und 79 Dokumentationen zu so genannten unerwarteten Arzneimittelreaktionen, weiterführenden Quellennachweisen und einem umfangreichen Stichwortregister im Anhang.

Externer Link:
Die konstruierte Verordnung gegen Heilpraktiker oder: Der manipulierte Stich. Von Friedrich Schelberg (Autor), erhältlich im Heilpraktiker-Shop.de

Quelle: Heilpraktiker-Online.com (R) Newsletter, Ausgabe: 03/2008
Letztes Update ( Monday, 05 May 2008 )
< zurück   weiter >